Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

akute und chronische Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)

Eine Sinusitis (Synonyme: Katarrhalische Sinusitis; Keilbeinhöhlen-Entzündung; Kieferhöhlen-Entzündung; Stirnhöhlen-Entzündung) ist eine Entzündung der Nasennebenhöhlen. Sie ist eine häufige Erkrankung und die Ursache von vielen Arztbesuchen in der Schweiz. 

Folgende Nasennebenhöhlen können betroffen sein:

  • Sinusitis maxillaris – Kieferhöhle
  • Sinusitis ethmoidalis – Siebbeinzellen
  • Sinusitis frontalis – Stirnhöhle
  • Sinusitis sphenoidalis – Keilbeinhöhle

Bei Kindern sind am häufigsten die Siebbeinzellen betroffen, wohingegen bei Erwachsenen meist eine Entzündung der Kieferhöhle vorliegt. Sind alle Nasennebenhöhlen betroffen, nennt man dieses Pansinusitis.

Folgende Symptome und Beschwerden können auf eine akute Sinusitis hinweisen:

  • Eitrige Sekretabflüsse aus der Nase
  • Behinderung der Nasenatmung
  • Schmerzen oder Druckgefühl im Bereich der betroffenen Nasennebenhöhle
  • Abgeschlagenheit
  • Kopfschmerzen
  • Fieber – in circa 50 % der Fälle

Eine chronische Sinusitis kann mit Geruchsverlust und dauerhaftem Druckgefühl im Bereich der Nasennebenhöhlen einhergehen. Weitere Symptome sind behinderte Nasenatmung und Sekretabfluss insbesondere am Morgen. Es ist aber ebenso ein symptomloser Verlauf möglich!